Bald sind wir wieder in alter und auch neuer Frische zurück auf der Bühne. Nach den Herbstferien 2021 haben wir mit den Proben begonnen und freuen uns sehr darauf zusammen mit Ihnen liebes Publikum in die faszinierende und unbeschwerte Theaterwelt einzutauchen mit der witzigen Komödie:

Ech weiss vo nüüt!

Leo Lustenberger und sein guter Freund Valentin wachen am Morgen nach einer durchzechten Nacht verkatert im Wohnzimmer auf. Lustenberger wurde am Vorabend von der Schweizerischen Anwaltsvereinigung zum Anwalt des Jahres gewählt, ein Titel der sehr viel Prestige mit sich bringt. Dass dieser Titel Schwergewicht hat, zeigt nicht nur die landesweite Berichterstattung in der Presse, sondern auch die Tradition, dass ein Bundesrat die Laudatio für den Preisträger hält. Da Leo’s Frau Lilly mit ihren Tennisdamen nach Mallorca in die Ferien flog, bot Leo Valentin an, bei ihm zu übernachten. Doch bis ins Bett schafften es die beiden nicht mehr und sie wissen mehr schlecht als recht, was in der vergangenen Nacht alles geschah. Als plötzlich ein Kriminalkommissar vor der Türe steht, eine „leichte“ Dame auftaucht und die Nachricht, dass der Bundesrat entführt wurde, die Runde macht, beginnt ein aberwitziger Lügenreigen. Als dann Lilly noch früher als geplant nach Hause kommt, ist das Chaos perfekt. Dass eine aufdringliche Journalistin sowie weitere Dame dieses Chaos nicht unbedingt lockern ist selbstredend und Leo’s Einfallsreichtum gefragter denn je.

Wir heissen sie herzlichen Willkommen.
Theatergruppe Mauensee

Aufführungen

  • Sa 26. März 20.00 Uhr
  • So 27. März 14.00 Uhr
  • Mi 30. März 20.00 Uhr
  • Fr 01. April 20.00 Uhr
  • Sa 02. April 20.00 Uhr

In der Mehrzweckhalle Mauensee.

Spieler

Urs Kaufmann (Leo Lustenberger, 1. Staatsanwalt)
Thomas Stalder (Valentin Hälfer, 2. Staatsanwalt)
Werni Lischer (Oskar Frey, Bundesrat)
Ignaz Baumgarnter (Hugo Pölschterli, Hauptkommissar)
Sandra Schmidlin (Lilly Lustenberger Frau von Leo)
Zita Stadelmann (Corinne Meienberg, Journalistin)
Nicole Willmann (Olga Toutschmiohnichosa eine Dame)
Stefi Gräni (Svetlana Navratilova. eine weitere Dame)

Hinter den Kulissen

Esther Herzog (Regie)
Gabi Lüthy (Souffleuse)
Kulissenteam: 
Jasmin Reinert, Toni Wechsler, Corinne Gut, Gabi Lüthy, Georg Stadelmann, Maria Hiltbrunner, Stefi Gräni, Sandra Schmidlin